Beratungsstelle präsentiert sich im neuen Antlitz

15.10.2013

Rampe im Frauennotruf Leverkusen

In einer Feierstunde präsentierte gestern das Team der Beratungsstelle die aktuellen Umbauarbeiten und ihre neue Fensterfront. Die Beratungsstelle verfügt nun über barrierefreie sanitäre Anlagen und alle Räume sind weitestgehend mit dem Rollstuhl zugänglich. Frauen mit Behinderung und Beeinträchtigung sind besonders häufig von sexualisierter Gewalt betroffen, finden aber selten den Zugang zu Hilfsangeboten. Eine Schwelle ist die unzureichende Barrierefreiheit für Frauen mit Gehbehinderung. Dem wurde nun entgegengewirkt. Aber dies ist erst der Anfang, weitere Projekte, wie die Barrierefreiheit von Website und Informationsmaterial und Kooperationen mit ortsansässigen Hilfsanbietern, stehen noch aus. Finanziert wird das Ganze durch Spendengelder, die im Rahmen der im Juli abgeschlossenen Spendenverdoppelungsaktion „Einfach spenden - doppelt helfen“ akquiriert wurde. Andrea Frewer, die hauptamtliche Mitarbeiterin und Therapeutin, bedankte sich hier bei allen Unterstützer/innen, insbesondere dem Zonta Club Leverkusen, die maßgeblich zum Gelingen der Aktion durch ein Golfturnier und Einzelspenden der Mitglieder beitrugen.

 

Neue Fensterfront Frauennotruf Leverkusen