Jahresbericht 2016


Jahresbericht 2016

Unser aktueller Jahresbericht ist fertig. Im neuen Design berichten wir über unsere vielfältigen Aktivitäten im letzten Jahr.

Ausstellungseröffnung Körperwahrnehmung 03. Februar 2017, 17.00 Uhr Stadtbibliothek


Ausstellungseröffnung  Körperwahrnehmung 03. Februar 2017, 17.00 Uhr Stadtbibliothek

Das Leverkusener Netzwerk Ess-Störungen (Mitglieder: Frauenbüro Leverkusen, Sozialpsychiatrische Ambulanz der SPZ-gemeinnützige GmbH, Deutscher Kinderschutzbund Leverkusen gGmbH, Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt e. V. und Suchthilfe gGmbH) und die Stadtbibliothek Leverkusen zeigen vom 3. -28. Februar 2017 in Kooperation mit der Malgruppe Kunstraum aus dem Atelier Ulrike Harter die Ausstellung Körperwahrnehmung . Die Ausstellung nähert sich den vielfältigen Facetten des Themas Ess-Störungen und will die Betrachterin und den Betrachter sensibilisieren.

Wir suchen ehrenamtliche Mitarbeiterinnen als 'Partyguides'


Wir suchen ehrenamtliche Mitarbeiterinnen als 'Partyguides'

Du bist eine Frau und mindestens 18 Jahre alt? Du möchtest dich ehrenamtlich für Frauen und Mädchen engagieren? Du hast Lust abends und zu Veranstaltungen in Leverkusen unterwegs zu sein?

Benefiz-Führung Unbekanntes Köln, Sonntag, 25. Juni 2017, 14.00 Uhr


Wir freuen uns, dass unser Vereinsmitglied Frau Fleitz zu unseren Gunsten eine Führung im Umkreis des Kölner Doms und der Altstadt durchführt.

Demonstration â??Wir brechen das Schweigen!â?? - am 24.November


Auf Initiative des â??Runden Tisches gegen Gewalt an Frauen Leverkusenâ?? findet am Vorabend des internationalen Aktionstages gegen Gewalt an Frauen in Leverkusen ein Demonstrationsmarsch statt. Frauenbüro, Beratungsstellen und soziale Einrichtungen aus Leverkusen sowie das bundesweite Hilfetelefon rufen am Vorabend des Aktionstages ab 17 Uhr mit der Demo durch Leverkusen-Wiesdorf dazu auf, sich öffentlich zu engagieren.

1000,- € Spende durch Aktion Teilkraft von Orifarm


1000,- € Spende durch Aktion Teilkraft von Orifarm

Wir freuen uns, dass wir zu den Finalisten der Aktion Teilkraft von Orifarm gehören und heute einen "Trostpreis" von 1000,-€ erhielten. Vielen Dank dafür!

Pfandtastische Spenden für uns


Pfandtastische Spenden für uns

Seit November können KundInnen des Real-Marktes in Leverkusen Manfort ihren Pfandbon direkt vor Ort spenden und damit unsere Arbeit unterstützen.

Benefiz Vorstellung der Drama-Ticker am 24. September 2016


Benefiz Vorstellung der Drama-Ticker am 24. September 2016

Ein sehr unterhaltsamer Abend, vielen Dank!

Benefiz Vorstellung der Drama-Ticker am 24. September 2016, 20.00 Uhr


Benefiz Vorstellung der Drama-Ticker am 24. September 2016, 20.00 Uhr

Anlässlich unseres 30 jährigen Bestehens! Wir freuen uns sehr!

Spendenlauf gegen sexualisierte Gewalt am 31. August in Leverkusen


Spendenlauf gegen sexualisierte Gewalt am 31. August in Leverkusen

Am 31.8. durchquerte die Läuferin Katja Hornfeck mit ihrem Spendenlauf Leverkusen. Die selbst von sexualisierter Gewalt betroffene Frau sammelte auf ihrem Weg von Frankfurt nach Hamburg Spenden für die Renate Rennebach Stiftung, die sich für Opfer ritueller Gewalt einsetzt.

Spende über 10.000 € von Freunde von Zonta


Spende über 10.000 € von Freunde von Zonta

Das Ziel von ZONTA International ist, die Stellung der Frau im rechtlichen, politischen, wirtschaftlichen und beruflichen Bereich zu verbessern. Ein weiterer Aspekt ist die Pflege von Freundschaft und gegenseitiger Hilfe: ZONTA ist Begegnung, weltweit. In diesem Sinne wurde im April ein Benefiz-Golfturnier zu Gunsten der Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt veranstaltet. Mit einer außerordentlich großzügigen Spende in Höhe von 10.800 Euro ermöglichen die Freunde von Zonta Leverkusen , v.a. den Ausbau unserer Arbeit mit und für Frauen mit Behinderung. Wir freuen uns sehr!

Gesprächsrunde zu dem Thema


Gesprächsrunde zu dem Thema

Eine Studie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aus dem Jahr 2012 belegt, dass Mädchen und Frauen mit Behinderung und Beeinträchtigungen 2-3 Mal häufiger von sexualisierter Gewalt betroffen sind als Frauen im Bevölkerungsdurchschnitt, jedoch in wesentlich geringerem Maße Zugang zu Hilfsangeboten haben. Seit 2013 beschäftigen wir uns mit der Verbesserung der Beratungsangebote für Mädchen und Frauen mit Behinderung. Als erste Schritte haben wir die Veränderung unserer Räumlichkeiten und unseres Öffentlichkeitsmaterials (Website) vorgenommen. Nun geht es um die Verbesserung der Vernetzung vor Ort. Dazu luden wir VertreterInnen verschiedener Institutionen der Behindertenhilfe ein.

Informationsabend Digitale Gewalt Dienstag,10. Mai, 19.00 Uhr


Informationsabend Digitale Gewalt Dienstag,10. Mai, 19.00 Uhr

Referentinnen: Andrea Frewer, Kathryn Grabosch, Teilnahme kostenlos, Spende erbeten, Ort: Beratungsstelle

Aktuelle Übergriffe in der Silvesternacht in Köln


Wir sind entsetzt über diese neue Dimension der Gewalt gegen Frauen! Wir schließen uns der Forderung des Kölner Frauennotrufs an: KEINE TOLERANZ FÜR GEWALT GEGEN FRAUEN - wir brauchen effektive Strategien und mehr Sicherheit, nicht nur im öffentlichen Raum! Wir sind in entsetzt über diese neue Dimension der Gewalt gegen Frauen! Wir schließen uns der Forderung des Kölner Frauennotrufs an: KEINE TOLERANZ FÜR GEWALT GEGEN FRAUEN - wir brauchen effektive Strategien und mehr Sicherheit, nicht nur im öffentlichen Raum! Wir sind Ansprechpartnerinnen für betroffene Frauen aus Leverkusen.

Neue Website


Neue Website

Wir freuen uns sehr, dass unsere neue Website online geht. Hier gibt es nun viele Möglichkeiten, die auch Frauen und Mädchen mit Behinderung den Zugang erleichtern!

ASS: Anonyme Spurensicherung nach Sexualstraftat jetzt auch in Leverkusen


ASS: Anonyme Spurensicherung nach Sexualstraftat jetzt auch in Leverkusen

Eine Initiative der Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt e.V. in Kooperation mit Frauenbüro Leverkusen, Runder Tisch gegen häusliche Gewalt und AG Frauen und Gesundheit. Opfer einer Sexualstraftat befinden sich körperlich und psychisch in einem Ausnahmezustand. Vielen fällt es in dieser Situation schwer, eine zeitnahe Entscheidung zu treffen, ob sie Anzeige erstatten wollen. Wichtig für die spätere Beweisführung ist aber, dass mögliche Tatspuren (z. B. Sperma, Verletzungen) direkt gesichert werden. Im Rahmen der ASS können die Spuren nach ärztlicher Untersuchung und einer Verletzungsdokumentation im Klinikum Leverkusen oder Remigius Krankenhaus Opladen gesichert und bis zu 10 Jahre anonymisiert beim Institut für Rechtsmedizin gelagert werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich in der Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt oder dem SPZ Unterstützung zu holen. Hier kann erste Krisenintervention erfolgen und die Frage der Anzeigenerstattung in Ruhe besprochen werden.

Beratungsstelle präsentiert sich im neuen Antlitz


In einer Feierstunde präsentierte gestern das Team der Beratungsstelle die aktuellen Umbauarbeiten und ihre neue Fensterfront. Die Beratungsstelle verfügt nun über barrierefreie sanitäre Anlagen und alle Räume sind weitestgehend mit dem Rollstuhl zugänglich

Verein hat neuen Vorstand


In der Jahreshauptversammlung am 12. November 2013 wurden Kathryn Grabosch und Christine Mader in den Vorstand unseres Vereins gewählt.

Informationsabend zum Thema Ess-Störungen


Die Medien sind voll von Diätangeboten, Abnehmen ist das Dauerthema. Für viele geht es weiter. Dann dreht sich alles um die Themen Essen und Gewicht. Nicht selten mündet dies in eine Ess-Störung:

Spendenverdoppelung erfolgreich


Unsere Spendenverdoppelungsaktion war ein voller Erfolg. Wir haben die möglichen 20.000 € annähernd erreicht und danken auch an dieser Stelle allen Unterstützerinnen und Unterstützern.

Benefizveranstaltung mit Wilfried Schmickler


Ich weiß es doch auch nicht Veranstaltungsort: Lindenhof, Karten an allen Vorverkaufsstellen Tickethotline 0214/4064113

Einfach spenden. Doppelt helfen.


Am 9. April 2013 beginnt eine dreimonatige Spendenkampagne der Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt e.V. Die Bethe-Stiftung (www.bethe-stiftung.de) verdoppelt alle Spenden bis zu einer festgelegten Gesamthöhe, die innerhalb des Zeitraumes von drei Monaten bei der Volksbank Rhein Wupper, Kontonummer 100 565 2029, mit dem Stichwort "Spendenverdoppelung" eingehen.